Samstag, 19. August 2017

Rezension: Projekt Orphan - Gregg Hurwitz




Titel: Projekt Orphan
Autor: Gregg Hurwitz
  Seiten: 480
  Verlag: HarperCollins
 Preis: 14, 99 € (broschiert)
Ersterscheinung: 07. 08. 17
  Reihe: Teil 2 von (bisher) 3







Kurzbeschreibung:
Evan Smoak ist der "Nowhere Man". Ein geflüsterter Name unter Kriminellen, den manche für einen Spuk halten. Er hilft denen, die keinen Ausweg mehr haben. Dies ist seine Art sich seine Menschlichkeit zu erhalten, nachdem er jahrelang unter dem Decknamen "Orphan X" im geheimen Auftrag der US-Regierung getötet hat. Während er einer Jugendlichen hilft, den Fängen eines Mädchenhändlerrings zu entkommen, wird er überwältigt und entführt. Jetzt muss Evan all sein Können aufbringen, um sich selber zu befreien, bevor es zu spät ist … Denn es gilt weiterhin sein 10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben.

Meinung:
Die Idee hinter der Orphan Reihe finde ich immer noch echt toll. Ein Auftragsmörder der sich seine Menschlichkeit bewahrt hat und jetzt Unschuldigen hilft. 

Der Anfang ins Buch konnte mich auch jetzt wieder fesseln. Wir werden gleich wieder mitten in eine erschreckende Situation geworfen, in der Evan einem Mädchen hilft einem schlimmen Schicksal zu entgehen.

Doch danach wird Evan gefangen genommen und diese Gefangenschaft hat sich für meinen Geschmack leider zu lange hingezogen. Durch die interessanten Hintergründe dieser Gefangenschaft und Evans zahlreiche und bis ins Detail geplanten und actionreichen Fluchtversuche ist durchaus Spannung vorhanden, aber trotzdem wird’s mit der Zeit langatmig, da es sich trotz der neuen Fluchtstrategien immer wiederholt. Das fand ich einfach schade, da die Geschichte eigentlich noch mehr zu bieten gehabt hätte und man die Entführungssache auch etwas abkürzen hätte können.

Evan muss auch in diesem Teil wieder sehr viel mit seiner Vergangenheit, sich selbst und seinem Leben auseinandersetzten. Dabei gibt es immer mal wieder ein paar Rückblenden und Erinnerungen aus seiner Vergangenheit, die sich durch ihre kursive Schrift gut vom Rest abheben. Außerdem kommt es auch zu der ein oder anderen völlig unerwarteten Wendung, die ich aber auch nicht immer zu 100 Prozent glaubhaft und passend fand. 

Das Ende konnte mich dann auch endlich wieder richtig fesseln. Auch wenn ich dabei einige Szenen ein bisschen zu schnell abgehandelt fand, nachdem wir uns ja so lange mit den Fluchtversuchen aufgehalten haben. 

Jedoch werden dabei noch die verschiedensten Fragen beantwortet und die Thriller zu einem runden Ende gebracht. Auch wenn es nicht direkt abgeschlossen ist, da Evan schon vor dem nächsten Problem steht. Aber es passt zur Geschichte.

Der Schreibstil ist auch dieses Mal wieder sehr detailreich, aber gleichzeitig auch rasant und von viel Action geprägt. Auch dieses Mal hat man das Gefühl direkt in einem guten Actionfilm gelandet zu sein, auch wenn die Längen im Mittelteil einfach stören. Aber auch so gibt es wieder viele Kämpfe, Blut und einige Tote. 

Im letzten Teil hab ich ja vor allem die Besonderheiten wie den kleinen Peter oder die ein oder andere humorvolle Szene hervorgehoben. Dieses Mal gabs auch zumindest einen interessanten Nebencharakter und Evan hat mich mit seinen sarkastischen Bemerkungen auch dieses Mal ab und an zum Lächeln gebracht, aber ganz so hervorstechend wie im letzten Teil fand ichs leider nicht. 

Fazit:
„Projekt Orphan“ ist ein actiongeladener Thriller der solide Unterhaltung bietet und den man gut ohne Vorwissen aus dem ersten Teil lesen kann. Leider wurde die Entführungssache für meinen Geschmack zu lange hingezogen, weshalb sich im Mittelteil einige unnötige Längen eingeschlichen haben. Generell waren auch die Wendungen und Entwicklungen gut erarbeitet und unterhaltsam, aber ganz so überzeugt und gefesselt wie in Teil 1 haben sie mich nicht. Deshalb kann ich nur solide 3,5 Buchherzen vergeben, aber auf die Fortsetzung freue ich mich trotzdem schon.
 Vielen Dank an Vorablesen.de und HarperCollins Verlag für die Bereitsstellung des Leseexemplars.

Infos zum Autor (Quelle: Amazon.de):
Gregg Hurwitz schreibt neben Thrillern Drehbücher für die großen Hollywood-Studios sowie Comicbücher für so prestigeträchtige Verlage wie Marvel (Wolverine, Punisher) und DC (u.a. Batman). Mit seinen Büchern hat er den Weg auf die New York Times-Bestsellerliste gefunden und seine 15 Thriller sind mittlerweile in 22 Sprachen übersetzt worden. Die Filmrechte an Orphan X konnte Gregg bereits vor Veröffentlichung an Warner Bros. verkaufen. 


Infos zur Reihe:
2. Projekt Orphan
3. engl. Titel: Hellbent

Donnerstag, 17. August 2017

Top Ten Thursday #66 - Titel, die mit einem "P" beginnen

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday. Wie immer wird die Aktion von Steffis Bücher Bloggeria veranstaltet und es geht darum, Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen. Wenn ihr auch mitmachen möchtet, könnt ihr gerne bei Steffi vorbeischauen.


Das Thema für diese Woche lautet:

10 Bücher, deren Titel mit einem "P" beginnen
 


"P" ist uns recht leicht gefallen, da wir doch viele passende Bücher zur Auswahl hatten und so eine Liste mit wirklich tollen Büchern erstellen konnten.

Die Links bei den Titeln führen euch zur jeweiligen Rezension.




- Plötzliche Fee - Reihe (stellvertretend Teil 3 Herbstnacht) - Julie Kagawa
- Perfect: Willst du die perfekte Welt? - Cecelia Ahern
- Phantastische Tierwesen und wo sie finden sind: Das Originaldrehbuch - J. K. Rowling
- Pretty Girls - Karin Slaughter
- Percy Jackson - Reihe (stellvertretend Teil 1 Diebe im Olymp) - Rick Riordan
- Phönixkinder - Christine Drews
- Phantasmen - Kai Meyer
- Passagier 23 - Sebastian Fitzek
- Pandablues - Britta Sabbag
- Pala - Reihe (stellvertretend Teil 2 Das Geheimnis der Insel) - Marcel van Driel


Was sagt ihr zu unserer Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?




Das Thema für nächste Woche lautet: 
10 Bücher,in denen Figuren aus drei Generationen vorkommen


Liebe Grüße,
Steffi und Heike

Mittwoch, 16. August 2017

#Shadowdragon - Neues aus River Kingdom

Huhu ihr Lieben,

nachdem wir euch vor gut einem Monat mitgeteilt haben, dass wir zu den offiziellen Boten aus River Kingdom gehören und euch auch die ersten Infos zu den verschiedenen Königreichen aus Shadow Dragon gegeben haben *hier gehts zum Post*, wollen wir euch nun auch die Infos zu den Drachen des Kaiserreichs nicht vorenthalten. 

Erst wollen wir euch nochmal kurz zeigen um welches Buch es genau geht. Nämlich um Shadow Dragon - Die falsche Prinzessin von Kristin Briana Otts welches am 25. September im Oetinger Verlag erscheint.


Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon!
Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?

Unser zweites Überraschungspäckchen hatte folgenden Inhalt


Genauer gesagt heißt das, wir haben wirder 2 Schriftrollen mit dem neuen Report aus dem River Kingdom erhalten, dazu gabs Erkennungskarten zu den verschiedenen Drachen der einzelnen Königreiche, nochmal Lesezeichen, Sticker und Tattoos.


Die generellen Infos zu den Drachen aus den 4 Königreichen haben wir euch einfach mal abfotografiert:


Aber natürlich gibt es abgesehen von diesen 4 Drachen noch den Namensgeber des Buches, den Shadow Dragon:

Dieser hat schwarze, schimmernde Schuppen, wenn das Licht ihn trifft und er ist so gewaltig, dass der die Sonne verdunkelt und sein Brüllen alles um ihn herum erschüttert.

Und da Drachen pure Magie sind hat der Shadow Dragon natürlich die größte Macht. 

Jedoch ist er nur dem Kaiser vorbehalten, weshalb man ihn nur zu Gesicht bekommt, wenn man bei der Krönung des neuen Kaisers dabei ist. 




Wir beide sind auf jeden Fall schon auf den nächsten Report aus dem River Kingdom und natürlich auf das Buch gespannt.

Liebe Grüße,
Steffi und Heike


Dienstag, 15. August 2017

*Rezension* Don´t you cry: Falsche Tränen - Mary Kubica


Titel: Don´t you cry - Falsche Tränen 
Autor: Mary Kubica 
ISBN: 978-3959671057 
Seiten: 384 
Verlag: HarperCollins 
Ersterscheinung: 12. Juni 2017
Preis: 14,99 € broschiert




Kurzbeschreibung
Eines Nachts verschwindet die junge Studentin Esther Vaughan spurlos aus ihrem Appartement in Chicago. Ihre Mitbewohnerin Quinn findet nur einen mysteriösen Brief, der vor die Frage stellt, wie gut sie die vermeintlich brave Frau wirklich kennt. Als sie dann noch erfährt, dass schon längst per Anzeige nach einer Nachmieterin für ihr Zimmer gesucht wird, bekommt sie langsam Angst. Quinn beginnt zu recherchieren: Was ist eigentlich aus dem Mädchen geworden, das vorher mit Esther zusammengewohnt hat? Je mehr sie erfährt, desto mehr bringt Quinn sich in tödliche Gefahr.

Meinung
Obwohl mich bereits „Pretty Baby“ von Mary Kubica nicht gänzlich überzeugen konnte, hat mich ihr neues Werk sofort angesprochen. Der Klappentext alleine bringt ja schon das Kopfkino und die Vorfreude auf Hochtouren und ich habe mir wirklich einen spannenden und nervenaufreibenden Thriller erhofft. 

Doch genau da lag auch dieses Mal wieder das Problem, Spannung war leider kaum vorhanden. Die Grundgeschichte hat durchaus einiges an Potential, aber es gibt in der Erzählung so viele Banalitäten. Es passiert einfach nicht wirklich etwas Aufregendes und die Handlung plätschert nur zäh vor sich hin. Und zusätzlich bleibt sie dabei meistens auch so harmlos, dass ich die Bezeichnung Thriller echt nicht passend finde. 

Dabei fand ich den Einstig in die Geschichte noch ganz gut, aber schon bald wurde klar, dass ich einfach keinen wirklichen roten Faden entdecken konnte und dies hat sich durch den ganzen Roman gezogen.

Erzählt wird der Roman aus zwei verschiedenen Perspektiven, jeweils in der Ich-Perspektive. Dadurch kann man sich gut in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Protagonistinnen hineinversetzen und vor allem auch mit Quinn mitfühlen. Deshalb fand ich die Charaktere ziemlich interessant, recht gut ausgearbeitet und überzeugend, aber die Langatmigkeiten konnten sie leider auch nicht vertreiben. 

Ansonsten ist der Schreibstil recht gut lesbar, auch wenn die vielen Wiederholungen doch etwas negativ ins Auge fallen und mit der Zeit stockend wirken. Die Kapitel sind relativ kurz, was ich persönlich ja recht gerne mag. 

Am Ende nimmt die Spannung dann endlich etwas zu und somit fand ich es, für die vorhandene Ausgangslage, auch recht zufriedenstellend und ausreichend, aber das enttäuschte Gefühl bleibt dennoch zurück.

Fazit
Ein sehr harmloser Spannungsroman, der meine Erwartungen und Hoffnungen leider nicht erfüllen konnte. Die Charaktere sind recht gut erarbeitet, aber die vielen Banalitäten und die fehlende Spannung rauben den Lesespaß. Da hilft auch das noch recht versöhnlich Ende nicht mehr viel, weshalb ich nicht mehr als gute 2 Buchherzen vergeben kann.

Vielen Dank an den HarperCollins Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.


Infos zur Autorin: (Quelle: harpercollins.de)
New York Times- und USA Today-Bestsellerautorin Mary Kubica hat einen Bachelor of Arts an der Miami University in Oxford, Ohio, in Geschichte und Amerikanische Literatur. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern außerhalb von Chicago.

Sonntag, 13. August 2017

Lesestatistik Juli 2017

Huhu ihr Lieben, 

vielleicht ist euch aufgefallen, dass wir euch noch die Lesestatistik vom Juli schuldig sind. Leider gabs ein paar gesundheitliche Probleme, aber jetzt können wir sie nachreichen. 
Der Juli war lesetechnisch gesehen sowieso eher mau und beim Rezensieren sind wir immer noch in der Flaute drin, aber es wird schon besser. Auch sonst ging es bei uns beiden ein bisschen drunter und drüber, aber gut, dafür war das Wetter zumeist wirklich toll.

Die Titel sind wie immer zu den jeweiligen Rezensionen und die Lesehighlights zu Amazon verlinkt.

Liebe Grüße, 
Steffi und Heike


  Gelesene Bücher Heike


  1. Der letzte Stern – Rick Yancey ***  02.07.2017   384 S. 
  2. Das Mädchen auf den Klippen – Lucinda Riley **** (Hörbuch)   04.07.2017    464 S. 
  3. So groß wie deine Träume – Viola Shipman **** (Hörbuch)   06.07.2017   384 S. 
  4. Lifers  Es gibtkein Entkommen – M.A. Griffin ***´   08.07.2017     320 S.
  5. Orphan X – Gregg Hurwitz ****   11.07.2017      432 S. 
  6. Atemlos – Ashley Elston *****  12.07.2017     352 S. 
  7. Targa  Der Moment,bevor du stirbst – B.C. Schiller *****   13.07.2017    400 S.
  8. Ewig dein  Deathline – Janet Clari **** (Hörbuch)    17.07.2017        400 S.
  9. Der Blackthorn Code Die schwarze Gefahr – Kevin Sands *****    19.07.2017      448 S.
10. Meeresrauschen – Patricia Schörder ***`   22.07.2017      461 S.
11. Don´t you cry Falsche Tränen – Mary Kubica **   23.07.2017    384 S.


Gelesene Seiten insgesamt: 4429

 Lesehighlights:



Bisher gelesene Bücher 2017:  92



Gelesene Bücher Steffi 


  1. Das Buch der Spiegel – E. O. Chirovici (Hörbuch) ***`01.07.17 384 S.
  2. Der Sarg – Arno Strobl **** 02.07.17 384 S.
  3. Dark Canopy – Jennifer Benkau (ReRead) **** 04.07.17 528 S.
  4. Der letzte Stern – Rick Yancey *** 09.07.17 384 S.
  5. Die Königin der Schatten 3: Verbannt– Erika Johansen **** 16.07.17 608 S.
  6. Weil ich Will liebe – Colleen Hoover ***` 22.07.17 368 S.
  7. Dark Destiny – Jennifer Benkau *** 23.07.17 464 S.
  8. Feuerrot – Nina Blazon **** 28.07.17 512 S.
  9. Weil wir uns lieben - Colleen Hoover **  30.07.17 384 S.
 
Gelesene Seiten insgesamt: 4 016


 Lesehighlight:

Zwar gabs kein 5 Sterne Buch, aber von den gelesenen, war der Abschlussband der Königin der Schatten Reihe am einprägsamsten. 
https://www.amazon.de/Die-K%C3%B6nigin-Schatten-Verbannt-Johansen/dp/345331588X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1501473996&sr=8-1&keywords=die+k%C3%B6nigin+der+schatten+3
    

Bisher gelesene Bücher 2017: 72